Intermot 2016 - Ducati

Drei Neuheiten gab es im Wesentlichen zu sehen und allesamt sind durchaus nicht zu verachten.

 

Fangen wir mal hinten an (Im Bezug auf die Sortierung auf Ducatis HP)
Die SuperSport wurde in zwei Versionen vorgestellt.
Einmal als Standard und als SuperSport S.
Generell ist sie als, welch Überraschung, kleine, leichte Sportlerin gedacht und wartet als S noch mit einigen Feinheiten, wie einem schicken Öhlins-Fahrwerk und einem Quick-Shift-Getriebe auf.

 

In beiden Fällen ist sie mit dem 937ccm großen Testastretta 11° ausgerüstet, der 113PS leistet.
Da die SuperSport höchstens 210kg auf die Wage bringt, dürfte das genügen. Trotzdem könnte das Anlass bieten bei der Konkurrenz zu schauen, denn die bietet in vergleichbaren Motorrädern mitunter deutlich mehr Leistung.
Mit 12.990 EUR muss man auch mindestens rechnen, denn wenn es die S sein soll, werden es sicher mehr werden. Wie viel genau steht aber noch nicht fest.

 

Ducatis Multi-Bike (Ducati Originalton) in Form der Multistrada hat ebenfalls Zuwachs bekommen.
Auch hier gibt es nun eine S-Version, die aber auch stolze 18.890 EUR aufwärts kosten wird.
Dafür bietet Ducati den Testastretta DVT (Desmodromic Variable Timing; doppelt variable Ventilsteuerung) mit 1.198ccm Hubraum und satten 160PS.
Da die Multistrada so vergleichsweise geringe 235kg auf die Waage bringt, dürfte das für ordentlichen Schub sorgen.
Dazu gibt es eine ABS-Kurvenbremskontrolle, um genau so souverän Beschleunigung und Geschwindigkeit Einhalt zu gebieten.
Für die Stabilität sind ein Bosch Trägheitskontrollsystem, Wheely Control und die Skyhook Suspension an Bord.
Modern auch die LED-Scheinwerfer und das TFT-Cockpit mit zahlreichen abrufbaren Funktionen.
Um die Multistrada perfekt an seine Bedürfnisse anzupassen, bietet Ducati sogenannte Personalisierungspakete:
Touring, Sport, Urban und Enduro und jede Menge Zubehör gegen das entsprechende "Kleingeld".
Zwar bin ich kein Fan, aber wie das Bild beweist, würde mir so ein Gefährt auch stehen. Die erste Multistrada (mit gerade halb so viel Leistung) durfte ich mal testen und ja...was soll ich sagen...sie hatte ihren ganz eigenen Charme.

 

Die Monster 821 trägt ihren Namen ducati-üblich nicht umsonst, denn hier hat der Testastretta 11° exakt so viel Hubraum in ccm.
Das reicht für 112PS für das beliebte Naked-Bike.
Gerade mal 206kg fahrfertiges Gewicht dürften hier für Fahrspaß sorgen, vom von Fans angebeteten Ducati-Sound mal ganz abgesehen.
11.190 EUR soll das Paket für Puristen kosten.

 

Mehr Informationen und Motorräder gibt es unter
www.ducati.de

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Driver's Phantasia by M. Schild