Intermot 2016 - Kawasaki

Nach dem Passieren des Eingangs landeten wir als erstes in der Halle 8.

 

Optisch und platzmäßig hat diesen KAWASAKI in meinen Augen klar dominiert.
Auch nicht ohne Grund! Es gab schon einiges zu sehen.

Da wären schon mal die beeindruckenden neuen Versionen der
Kawasaki H2.

 

Die Kawasaki H2 Carbon, die, wie der Name vermuten lässt, die brutale Optik der H2 mit hohem Anteil an Karosserieteilen aus Carbon unterstreicht und die noch brutalere H2R, die unglaubliche 310 bis 326PS leistet und für den Einsatz im Straßenverkehr nicht vorgesehen ist.
Durch das Gentlemen-Agreement unter den japanischen Motorradherstellern keine Motorräder mit Straßenzulassung über 200PS auf den Markt zu bringen, besitzt die H2 offiziell eine Leistung von 200PS (210PS mit Ram Air). Die schafft der 998ccm große Reihen-Vierzylinder allerdings auch ohne Kompressor, wie die Versionen der Ninja ZX-10 (R und RR) beweisen.
Allerdings ist der Kompressor nun mal da und dürfte sich sodann individuell abstimmen lassen, wenn gewünscht.
Für die H2 Carbon wird ein Preis knapp unter 30.000 EUR vermutet, die H2R soll etwa 50.000 EUR kosten. Die "gewöhnliche" H2 kostet 25.500 EUR.

 

Ein optisch überaus interessantes Fahrzeug ist ebenfalls die
Kawasaki Z1000SX.
Der Sporttourer macht einen überaus aggressiven Eindruck und kann beeindrucken.
Aus 1.043ccm produziert der Motor immerhin 142PS. Das sollte für die ein oder andere schöne Tour ausreichen.
Wem sie gefällt, kann sie für 13.595 EUR erwerben.
Natürlich gibt es auch ein Koffersystem.

 

Wer noch schneller touren möchte, kann auf die ZZR1400 Performance Sport zurückgreifen. Der 1.441ccm große 4-Zylinder leistet zwar wie gewohnt 200PS, allerdings bekam die Maschine Öhlins TTX Federbeine und eine Akrapovic Titan Auspuffanlage serienmäßig spendiert.
Seit letztem technischen Update an Steuergerät und Katalysator erfüllt sie auch die Euro 4-Norm.
In dieser Version kostet sie 19.145 EUR.
Die GTR Version konnten wir auf der Messe nicht entdecken.

Es kam ja schon mal das Gerücht auf, dass Kawasaki diese einstellen wird. Allerdings wird sie auf der deutschen HP noch präsentiert, wenn auch nur bis MJ 2015.

 

Kawasakis multifunktionaler Reise-Tourer namens Versys 1000 wurde ebenfalls fürs neue Modelljahr leicht überarbeitet. Hier leistet der 1.043ccm große Vierzylinder, mit dem auch die Z1000 bestückt ist, allerdings 120PS.

 

Für die Cruiser unter uns hat Kawasaki eine neue Version der Vulcan gezeigt: die Vulcan S Café.
Aus 649ccm leistet der Motor 61PS.
Die Maschine soll die Individualisten ansprechen und für Zeitlosigkeit außerhalb von Moden und Trends stehen.

 

Mehr Informationen und noch mehr Motorräder gibt es unter
www.kawasaki.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Driver's Phantasia by M. Schild