Intermot 2016 - Moto Guzzi

Wirklich ins Auge gestochen ist mir nur die MGX-21 samt "Pilotin".
Das Motorrad kostet satte 23.000 EUR und bietet dafür auf jeden Fall schon mal ein ausgefallenes Design und einen mächtigen, aus der California bekannten, 1.380ccm großen und 96PS starken V2 in 90°-Bauweise.
Die Basis California 1400 Custom kostet immerhin auch schon 17.990 EUR.

 

Jedenfalls hätten wir uns gefreut noch mal Modelle à la Stelvio oder Norge zu sehen oder wir haben sie übersehen (?).
Gerade der Reise-Enduro- und Touring-Markt ist enorm wichtig, besonders in Deutschland.
Unter der Tatsache, dass es Moto Guzzi nicht gerade blendend geht, ein unverständlicher, fataler Fehler, auch wenn Guzzi's Schwerpunkt klar woanders liegt.
Insbesondere V7, V9 und Audace wurden nämlich kürzlich renoviert an den Start gebracht.

 

Die Stelvio gibt es immerhin inzwischen auch in zwei Varianten: Als 1200 8V und als 1200 8V NTX.
Letztere ist quasi als GS-Adventure-Konkurrent, also als World Tourer aufgemacht. Allerdings hat das seinen Preis.
Die 8V kostet im Grundpreis bereits 14.990 EUR, die NTX schon 16.490 EUR.
Beide werden vom 1.151ccm großen 90°-V2-Motor mit 105PS angetrieben.
Mit bis zu 272kg Leergewicht, ist die Stelvio auch nicht gerade leicht.
Der Tourer Norge 1200 GT ist genauso motorisiert mit 3 Pferdchen weniger in der Angabe und ebenfalls stattlichem Gewicht von 255kg.

 

Wie schon erwähnt, kann man den Nostalgie-, Naked-, Custom-Bereich wohl als Schwerpunkt des italienischen Herstellers ansehen, der wohl nur noch existiert, weil zunächst von Aprilia durch Aufkauf und Neuausrichtung gerettet und mittlerweile, wie dieser, zum Piaggio-Konzern zugehörend.
Die V7 II gibt es in insgesamt vier Versionen:
Stone, Special, Racer und Stornello.
Alle Varianten verfügen über ABS und den 744ccm großen V2 mit 48PS.
Die Preise rangieren zwischen 8.490 EUR und 10.300 EUR.

 

Die V9 gibt es als Bobber und Roamer und kostet mindestens 9.990 EUR.
Beide verfügen über den größeren 853ccm-V2, der mit 55PS auch etwas stärker ist.

 

Bleiben Audace und Eldorado, die wie die MGX-21 auf der California basieren.
So tragen sie damit ebenfalls den V2-Bigblock mit 96PS.
Beide Maschinen haben aber ihren ganz eigenen Stil, der sich in den Bezeichnungen schon wiederfindet.
Schwarz, laut, böse da und förmschön, chromglitzernd und weißwandreifentragend dort. Also für jeden etwas für je 18.500 EUR.

 

Mehr Infos, mehr Bilder und mehr Motorräder unter...
www.motoguzzi.com/de (teilweise auch Bildquelle)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Driver's Phantasia by M. Schild